Please enable JS

FAQ zum Thema Floating

Kann bei Floating Nürnberg jeder floaten?
Grundsätzlich ja. Für folgende Personengruppen sind unsere Floating-Becken jedoch nicht geeignet:
  • Epileptiker
  • Menschen mit unbehandelten Psychosen und Depressionen
  • Personen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss
  • Schwangere ab der 36. Woche und Frauen, die vor weniger als 2 Monaten entbunden haben
  • Personen mit offenen Hautwunden
  • Jugendliche unter 16 Jahren
  • Personen mit frisch gefärbten Haaren oder frisch gestochenen Tattoos
  • Menschen, die an Inkontinenz leiden
  • Menschen mit Dreh- und Liegeschwindel
  • Menschen, die kürzlich eine Antibiotikatherapie abgeschlossen haben - dadurch kann die Darmflora bzw. Scheidenflora zeitweise verändert sein; diese kann zu einem unangenehmen Brennen im Intimbereich führen.
Kann ich Platzangst bekommen
Um Beengungsgefühlen vorzubeugen und ein ultimatives Entspannungserlebnis zu ermöglichen, bieten wir Floating in speziell angefertigten, großzügigen Floating-Cubes an. Im Übrigen befindet man sich im Floating-Cube in einem Schwebezustand, der eine sinnliche Wahrnehmung von Raum und Enge verhindert.

Welche Hygienevorkehrungen trifft Floating Nürnberg?
Unsere Wasseraufbereitungstechnik befindet sich auf dem aktuellen Stand der Technik. Wir arbeiten in Anlehnung an DIN 19643. Konkret heißt das: Vor Ihrem Termin wird das Becken zunächst gereinigt und desinfiziert, erst dann wird die Salzsole eingelassen. Die Aufbereitung der Salzsole erfolgt durch spezielle Filtersysteme, die völlige Keimfreiheit und eine konstant hohe Wasserqualität gewährleisten.

Kann ich im Floating-Becken untergehen oder zur Seite kippen?
Nein. Durch den Auftriebseffekt und die geringe Wassertiefe ist es unmöglich, unterzugehen oder zur Seite umzukippen. Das gilt für alle Personen, da die Salzsole eine höhere Dichte hat als der menschliche Körper. Lediglich der Hinterkopf und die Ohren tauchen ins Wasser ein, das Gesicht bleibt stets obenauf und unberührt.
Bekomme ich immer genügend frische Luft?
Selbstverständlich. Durch ein Zirkulationssystem wird dem Floatarium permanent frische Luft zugeführt.
Wie bereite ich mich auf das Floaten vor?
Im Vorfeld einer Floating-Session sollten Sie keine fetthaltige Nahrung zu sich nehmen und auf Nass-Rasuren oder Epilationen verzichten, da die Salzsole zu Irritationen auf gereizter Haut führen kann.
Wie wirkt das Salzwasser auf der Haut?
Wir verwenden Magnesiumsulfat (Bittersalz). Dieses lässt die Haut nicht, wie Kochsalze, austrocken, sondern stimuliert vielmehr den Regenerationsprozess der Haut und macht diese samtig weich. Wegen dieser positiven Wirkung auf die Haut wird Magnesiumsulfat im dermatologischen Bereich auch zur Behandlung diverser Hautleiden (z.B. Psoriasis, Neurodermitis) eingesetzt.
Was muss ich mitbringen?
Es ist Ihnen freigestellt, ob Sie mit oder ohne Badebekleidung floaten möchten. Wir empfehlen Ihnen jedoch ein Weglassen der Textilien, um die Floating-Erfahrung nicht zu beeinträchtigen. Handtücher, Pflegeprodukte und Föhn stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Kann ich Floaten, wenn ich meine Menstruation habe?
Wir bitten Sie, während Ihrer Menstruation nur unter Beachtung spezieller Hygienevorkehrungen (spezielle Tampons fürs Schwimmen) zu floaten.
Gibt es Parkmöglichkeiten?
Ja, auf den umliegenden Straßen gibt es genügend kostenfreie Parkplätze.